Donnerstag, 17. Januar 2013

Blüten für die Seele

Gestern haben die jüngeren Kinder und ich uns den Farben und dem Duft der getrocknete Blüten hingegeben.
Wie Frederik die Maus (Kinderbuch) haben wir im Sommer und Herbst Vorräte für die Seele gesammelt. Wir haben farbige Blüten geerntet und getrocknet. Farben und Licht als Nahrung für die Seele im Winter.

Selbst gesamelte und getrocknete Blüten - deren Farben in voller Pracht auch im Winter leuchten - sind eine schöne Alternative zu Tulpen oder anderen Frühlings-Farbtupfer die einem jetzt bereits wieder anlächeln in den Läden. Wir haben auch Tulpen, allerdings schlummern die noch im Keller in den Zwiebeln, bald werden wir sie dann in Töpfe pflanzen .


Ich habe in verschiedene Schalen Blüten gegeben

Leuchten blaue Kornblumen

Kräftig orange Ringelblumen

Stark duftende Rosen- und Pfingstrosenblüten

Dann haben wir dickes Papier genommen und es mit Klebe-Kleister bepinselt. Es braucht eine gute Schicht Kleister, angerührt sollte er allerdings nur so nass wie nötig werden!

Und dann sind wir in Stille in die Welt der Farben, Formen und Düfte abgetaucht. Mit viel Freude wurden die Papiere "gefüllt" mit den Blüten. Die Kinder konnten aus dem Vollen schöpfen.

Danach haben wir die Blüten-Blätter mit Hilfe einer Backtrenn-Folie unter ein dickes schweres Buch gegeben, damit die Blüten richtig im Kleister festgedrückt wurden.


Und nun erfreuen uns die Blüten-Blätter mit ihren unglaublich starken Farben, vorerst mal als Bild. Was wir nun daraus machen wissen wir noch nicht genau! Vielleicht schneiden wir Herzen aus und hängen sie auf, oder machen Eierbecher für Ostern... auf jeden Fall ist nicht nur das betrachten eine wahre Freude, sonder auch das "machen" war eine wundervolle, berührende Arbeit.
Mir sind solche Sachen sehr wichtig! Nicht nur dass die Kinder die Pflanzen im Garten wachsen sehen, oder auch helfen beim Pflanzen, Pflegen und Ernten, sondern dass sie dann auch sehen und erleben, was daraus werden kann! Das erlebe ich übrigens auch mit den selbst hergestellten, Salben und Tinkturen etc. aber darüber schreib ich euch mal separat!

Nun freu ich mich, morgen gehen meine Schwägerin und ich zum zweitletzten Modul unserer Ausbildung an der Kräuterakademie! Und in diesem Modul geht es um das Färben mit Pflanzen. Das ist ein Gebiet wo ich mich noch gar nicht gut aus kenne.... bin sehr gespannt!

Bis bald, 
Melanie

Kommentare:

  1. Das Buch mochte ich schon als Kind ganz besonders gerne, meine Kinder lieben es nun ebenso!
    Die Idee mit den Blütenblättern ist, wie so vieles hier, mal wieder toll!
    lg

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen, getrocknete Blüten und Blumen sind immer schön.Ich verarbeite sie in Kränzchen.
    Herzlichst Jana.

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Sachen macht ihr. In der Blogwelt ist es eigentlich viel schöner als in der "wirklichen"!

    AntwortenLöschen