Donnerstag, 6. September 2012

Vorräte für die Seele

Wir sammeln im Sommer und im Herbst immer Blüten und Früchtchen, die man gut trocknen kann. Als Vorräte für den Winter... nicht unbedingt als Nahrung für den Körper... nein, viel mehr als Nahrung für die Seele! Wir sammeln Farben und Formen ein, die die wärmeren Jahreszeiten hervorbringen, um uns in den kälteren Tagen, Wochen und Monaten des Jahres daran zu erfreuen und uns zu erinnern an die Wärme und das Licht, dass wieder kommen wird.

Diese Tage hab ich ein kleines Kränzchen aus Weiden gemacht und mit etwas zart-violettem Band geschmückt. Daran sind einige getrocknete Lavendelblüten gebunden.  Die Lavendelblüten behalten lange in den Winter hinein ihre violette Farbe und auch ihren wunderbaren beruhigenden Duft.


Das Kränzchen habe ich gemacht, weil ich ein kleines Lavendel-Kindchen filzen wollte, welches sich langsam, kuschelnd unter einem Lavendel-Kränzchen in den Herbst und Winter wiegen kann!


Das Kindchen ist trocken aus feiner Merinowolle und Seide gefilzt. Die Hülle hab ich dann ebenfalls aus Merinowolle und Seide ganz leicht "angefilzt". Allerdings nicht trocken, sondern nass, mit Lavendelseife : -) ! Ich fand die Idee schön, dem Kindchen und dem Kränzchen noch ein zartes Pflänzchen zu geben, deswegen hab ich in einen lavendelfarbenen Topf (aus der Rest-Farbe von unserer Gartenbank)  zwei kleine weisse Erika-Pflänzchen gepflanzt. Das Ganze ziert jetzt unseren Briefkasten neben der Haustür! Es soll sanft erinnern, dass sich die Natur nun immer mehr zurück zieht um zu ruhen... und es soll uns erinnern, dass auch wir ein "Stück Natur" sind und auch wir in der kommenden "Einkehr-Zeit" Ruhe und Geborgenheit  brauchen !

Liebe Grüsse
Melanie


Kommentare:

  1. das kleine Lavendelbaby ist so allerliebst! wunderschön, ich mag das sehr!!Herzliche Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen