Montag, 4. März 2013

Rosen-Lavendel-Zucker (oder Salz)

Am Samstag waren wir im Garten. Eigentlich wollte ich helfen beim Obstbäume schneiden (also Äste aufheben und zusammentragen). Aber als ich südseitlich an der Hausmauer beim Rosen-Lavendel-Beet sah, dass die Rosen schon dermassen austrieben "musste" ich die Rosen zurück schneiden! D.h. wir schneiden zwar die Rosen im Herbst, aber nicht so stark wegen der Kälte im Winter. Erst ca. im Februar werden sie dann noch mehr zurück geschnitten. Nun ich dachte weil es so kalt war - und es liegt bei uns ja auch immer noch viel Schnee - ist noch Zeit... aber die war eben nicht mehr. Den Lavendel schneiden wir auch erst im Frühjahr zurück, er hat dann - wie auch der Ysop - noch einen eigenen natürlichen Schutz den Winter über. Ich war überrascht, wie stark der Lavendel roch.... obwol er noch nicht austrieb.  Auch der Rosmarin und Thymian duften deutlich, auch den Winter über!


Und da ich noch immer reichlich Vorräte an getrockneten Blüten habe, setzte ich ein Rosen-Lavendel-Zucker und ein Rosen-Lavendel-Salz an. Hierfür braucht man getrocknete Blüten und naturreine Ätherischen Öle. (Das Rezept zeig ich dann mit dem Ergebnis). Das Ganze ruht dann während ca. 2 Wochen :-)!


Lavendel ist einer meiner Lieblings-Blüher!


Egal ob als Augenweide im Garten, in Sträusschen, getrocknet als Heilpflanze, als Gewürz oder als Tinktur oder Öl alleine oder mit Rosen oder Ringelblumen.


oder zusammen mit dem Johanniskraut


Tja und was soll ich sagen, Rosen gefallen mir genau so gut, ebenfalls für alle oben erwähnten Anwendungen und Verwendung. Leider hab ich ausser diesem Bild kein Foto mehr... die waren bei den Fotos dabei, die nicht mehr zu retten waren... naja, in diesem Jahr werden wieder neue blühen!



Und eigentlich wollte ich darüber ja auch gar keinen Post machen :-)! ABER weil "zufällig" Heute im Waldhaus Blog von Christine das Thema Rosen war, dachte ich: doch das würde doch gut passen:-)!

Ich grüss Euch ganz lieb!
Melanie



Kommentare:

  1. Hey Melanie, ich liebe auch Lavendel und habe immer getrocknete Blüten. Bin schon gespannt auf das Rezept.... Lieben Gruss
    Fabienne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Melanie

    Jetzt bin ich aber froh! Ich habe vergessen meine Rosen letzten Herbst zu schneiden, aber in dem Fall ist noch nicht alles verloren.... - und Lavendel liebe ich auch total! Letztes Jahr habe ich Englischen angepflanzt!

    Herzlichste Montag Abend Grüsse
    Esther

    AntwortenLöschen
  3. Oh - cool ! Hab vielen Dank fürs Verlinken bzw. den Extra-Post von dir !!! Total schön... Ich rieche den Lavendel und die Rosen *lecker* !!! Leider mag Lavendel unser Klima nicht - das ist echt heftig, denn wer lebt schon gern ohne Lavendel ??? Ich musste mich mit so manchem abfinden. Auf deine Rezepte bin ich schon sehr gespannt !!! Ich habe im letzten Jahr Rosenbutter gemacht - war sehr interessant... Für den Tee habe ich meine Mama mit Tee-Hybriden eingedeckt *lach* - sie macht allerlei Sachen aus Rosenblüten. Ich muss ihr mal deinen Link weitergeben, damit sie sich bei dir einlesen kann. Ja, Schnittrosen habe ich auch keine *lach* - ich freu mich über die Deko, welche ich aus den Hagebutten machen kann...
    Ich wünsch dir einen schönen und gemütlichen Abend - bis bald mit einem lieben Gruß,
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Da freue ich mich schon auf dein Rezept! Deine Bilder haben mich jetzt ein bisschen verwirrt, weil ich dachte "wo wohnst du denn, dass bei dir schon alles grünt und blüht" :)
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Lavendel - eine wunderschöne und herrlich intensiv riechende Pflanze. Hier habe ich zufällig eine tolle Seite gefunden, die sehr gut über den Lavendel im Allgemeinen informiert: http://www.lenas-tulpenbaum.de/die-lavendelheide-bringt-frischen-wind-in-dein-gartenreich.html .

    AntwortenLöschen